Fritz Kortler

 
     
   

Fritz Kortler suchte Anfang der achtziger Jahre in der Bergwildnis des Karakorum nach einem der lezten von der modernen Zivilisation noch weitgehend verschont gebliebenen Paradies unserer Erde. Er besuchte das legendäre Volk der Hunza, „das Volk das keine Krankheit kennt“.
Die Devise des „Mitlebens“ war stets der wichtigste Aspekt eines reichen Reise- und Forscherlebens. Fritz Kortler zeigt mit seiner Kunst, dass Menschen unterschiedlicher Kulturen, Religionen und Traditionen einander mit Achtung und Einfühlungsvermögen begegnen und voneinander lernen können.
Fritz Kortler lebt in Au bei Illertissen; er gilt als einer der großen Vertreter der klassischen Reisefotografie. Seine bisher erschienenen Bildbände sind lebendige Zeugen des „großen Abenteuers“. Aktuell erschienen: "Trinker des Lichts". Das Buch handelt von einer nur wenige Stunden währenden Begegnung des Autors mit einem geheimnisvollen Yogi in einer Höhle am Ufer des Ganges.